Meine Schule





Aktuelles

Pressebericht: Neuwieder Schüler gingen auf die Straße

von Harald Lutz, 30.09.2018, 19:27 Uhr

Sehr klasse: Diese Passantin schloss sich uns an und zeigte ihren Respekt.

Unter dem Motto „Neuwieder Schulen sind bunt“ marschierten ca. 3000 Schülerinnen und Schüler fast aller Neuwieder weiterführenden Schulen von ihren Schulstandorten zur Kirmeswiese.

Fortsetzung:

Sie trugen Plakate, mit denen sie auf die Grundrechte und demokratischen Werte unserer Gesellschaft aufmerksam machten. Auch viele unserer Schüler waren dabei.
In sehr guter Zusammenarbeit mit Ordnungsamt und Polizei wurden die Hermann- und die Andernacher Str. für kurze Zeit gesperrt, so dass sich Schüler, Lehrer und auch Eltern in einem beeindruckenden Zug durch die Stadt bewegen konnten. Gänsehaut gab es, als sich die Wege der Schulen kreuzten und die Schülerschlange immer größer und bunter wurde. Eine ‚Projekt-Demonstration‘ diesen Ausmaßes hatte Neuwied noch nicht gesehen.
Vom Aufmarsch ging ein positives Zeichen aus, das deutlich machte, dass die Jugendlichen in Neuwied für Vielfalt, Toleranz und gegenseitigen Respekt ihre Stimme erheben.

Der Marsch kann auch als Abschluss verschiedener Projekte an den Schulen gesehen werden, der in einer Präsentation auf der Kirmeswiese mündete. Plakate, Transparente und Banner wurden vorher erstellt und im Unterricht auf unterschiedliche Weise thematisiert. Ihren Abschluss fanden diese Vorarbeiten in den Präsentationen auf der Kirmeswiese. Schüler präsentierten kurze Redebeiträge oder musikalische Darbietungen auf der Bühne, die samt Technik vom Kinder- und Jugendbüro organisiert wurde.
Alle feierten über die Schularten hinweg diese Aktion und ein beeindruckendes Zusammengehörigkeitsgefühl entstand an diesem letzten Schultag in der Neuwieder Innenstadt.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer war begeistert. Sie twitterte danach:„Die jungen Menschen zeigen auf beeindruckende Weise, wie vielfältig und offen RLP ist"