Meine Schule





Fünf IGS-Schüler beginnen ihr Langzeitpraktikum bei Kooperationspartner Rasselstein

von Christian Wittkowsky

Das Langzeitpraktikum unserer Schüler beim Rasselstein hat schon Tradition und stößt auf großes Interesse bei den Neunern. Von links: Peter Schmitz (Praktikumsbetreuung), Bennet, Arne, Henning, Daniel, Martin Blank (Praktikumsbetreuung), Herr Geyermann.
Jetzt ist es wieder soweit: Zum sechten Mal startete das Langzeitpraktikum für vier Schüler der neunten Klassen der IGS Neuwied. Sie wurden aus mehreren Interessenten in der Schule ausgewählt, um zukünftig an jedem Mittwoch ab 13.00 Uhr im Rasselstein-Ausbildungswerk-Neuwied bis zu den Sommerferien Einblicke in die verschiedenen gewerblichen Ausbildungsberufe vor Ort zu bekommen.

Dazu werden die Schüler mittwochs für die sechste Stunde beurlaubt, so dass sie die Nachmittagsschicht pünktlich beginnen können. (Den versäumten Schulstoff müssen sie eigenverantwortlich nacharbeiten.)

Handwerkliche Grundfertigkeiten werden im Werk genauso gefragt sein wie mathematische Kenntnisse oder räumliches Vorstellungsvermögen. Es wird aber auch auf soziale Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit oder Höflichkeit ankommen. Durch diese Anforderungen werden die Schüler neue Erfahrungen außerhalb des gewohnten Schulalltags sammeln und ihren Blickwinkel auf die Berufswelt erweitern können.

Die Vergangenheit zeigte, dass dieses Praktikum für die teilnehmenden Schüler regelmäßig sehr interessant und für die anstehende Berufswahl hilfreich war. Nach eingehenden Gesprächen mit den Praktikumsbetreuern und verschiedenen Testerhebungen mündete das Langzeitpraktikum nach erfolgreichem Abschluss der zehnten Klasse häufig in einem Ausbildungsvertrag.
In diesem Sinne hoffen alle Beteiligten weiterhin auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schule. Dem diesjährigen Praktikantenteam wünschen wir dazu alles Gute!