Meine Schule





Berufsorientierung in Klasse 9

von Christian Wittkowsky

Die Handwerkskammer Koblenz macht deutlich, dass Handwerk in Deutschland noch immer goldenen Boden hat.
Im ersten Halbjahr findet das verpflichtende Herbstpraktikum (VHP9) immer in den beiden letzten Schulwochen vor den Herbstferien statt. Dazu bekamen die Schüler bereits 6 Monate vorher die Einladung und Aufforderung, sich einen entsprechenden Praktikumsplatz zu suchen. Die Eigeninitiative der Schüler ist dabei besonders wichtig! Die Informationen für Eltern und Betriebe finden Sie in unserem Downloadbereich.

Das VHP9 wird im GL-Unterricht ausführlich vor- und nachbereitet. Eine Praktikumsmappe muss von jedem Schüler angefertigt werden. Die Vorlage dafür wird natürlich im Unterricht besprochen.

Die Tutoren werden jeden ihrer Schüler während des Praktikumszeitraumes vor Ort im Betrieb besuchen.
Außerdem findet nach den Herbstferien ein Praktikumspräsentationsabend (PPA) statt, der allen Praktikanten die Möglichkeit eröffnen wird, ihren Arbeitsplatz, den Betrieb und eigene Werkstücke mit Hilfe unterschiedlicher Medien zu präsentieren (Plakate, Computer, Mappe, ...). Zu dieser Abendveranstaltung in unserer Sporthalle werden auch die Praktikumsunternehmen eingeladen, um die Schüler dabei zu unterstützen. Davon machen die Betriebe auch regelmäßig Gebrauch, so dass sich unsere Sporthalle in eine Messehalle verwandelt, die allen Besuchern (Eltern, Lehrern, Klassen 8-10) die berufliche Vielfalt unserer Region eindrücklich veranschaulicht.

Weiterhin bieten wir jeder neunten Klasse im November/Dezember während einer verpflichtenden Nachmittagsveranstaltung ein professionelles Bewerbertraining an, das von außerschulischen Experten durchgeführt wird.
Dank der sehr engen Kooperation mit dem Unternehmen Rasselstein können im zweiten Halbjahr im Rahmen einer Patenschaft Schüler/Schülerinnen in das freiwillige Nachmittagspraktikum einsteigen.

Das bedeutet, dass maximal fünf bis sechs Schüler/Schülerinnen regelmäßig an einem festgelegten Nachmittag in der Woche die Rasselstein-Ausbildungswerkstatt in Neuwied besuchen und dort mit den Lehrlingen zusammenarbeiten können. Dabei können Einblicke in verschiedene Berufsbilder gewonnen und das eigene handwerkliche Geschick unter Beweis gestellt bzw. trainiert werden. Ziel dieser Patenschaft sollte die Zusage für eine Berufsausbildung bei Rasselstein sein.
Unseren Schülern eröffnet sich damit eine tolle Möglichkeit, einen passenden Ausbildungsplatz für den darauffolgenden Sommer zu finden. Für die Schüler, die an diesem Projekt teilnehmen werden, endet der Unterricht am betreffenden Schultag (voraussichtlich mittwochs) nach der fünften Stunde, so dass sie pünktlich ihre Arbeit nach der Mittagspause im Werk beginnen können. Arbeitsende wird gegen 15.30 Uhr sein. Der versäumte Unterrichtsstoff der sechsten Stunde muss selbständig nachgeholt werden.

Die Patenschaft ist bis zu den Sommerferien geplant und wird nach den Weihnachtsferien beginnen. Über den Auswahlprozess wird Ihr Kind informiert.
In der Vergangenheit konnte das Unternehmen nahezu allen teilnehmenden Schülern einen Ausbildungsplatz anbieten.

An unserem Berufsinformationstag im zweiten Halbjahr werden auch wieder alle Schüler der neunten Klassenstufe teilnehmen.

Angebot der freiwilligen Teilnahme am Azubi-Speed-Dating im Food Hotel in Neuwied
Informationen dazu unter: www.ihk-koblenz.de/azubi-speed-dating

Für das 9. Schuljahr finden Sie im Downloadbereich:
- Einladung zum BIZ-Abend
- Azubi-Speed-Dating Flyer
- Anschrieben an die Eltern zum VHP9
- Anschreiben an die Betriebe zum VHP9
- Informationsschreiben zum freiwilligen Langzeitpraktikum Rasselstein