Meine Schule





Berufsorientierung in Klasse 8

von Christian Wittkowsky

Bei Fielmann bekamen die Schüler den Durchblick über den Beruf des Augenoptikers. - Foto/Abbildung: Herr Lutz
Herr Lutz
In der achten Klassenstufe wird der Berufswahlunterricht konkreter. Im ersten Halbjahr findet nach den Herbstferien der Praktikumspräsentationsabend statt, der von den neunten Klassen gestaltet wird. Dazu werden die Schüler der achten Klassen verpflichtend eingeladen. Ihnen wird dadurch die Möglichkeit eröffnet, Praktikumsbetriebe kennenzulernen, sich über Berufsbilder zu informieren und evtl. schon Ideen für das eigene Praktikum zu sammeln. (Nähere Informationen finden Sie unter Klassenstufe 9.)

In der Woche nach den Osterferien bieten wir ein freiwilliges Osterpraktikum (FOP8) an. Die Schüler, denen die Berufsreife als Abschluss prognostiziert wird, werden dazu persönlich eingeladen. Diese Prognose bekommen die Schüler gegebenenfalls mit dem Halbjahreszeugnis, so dass sie direkt danach auf die Suche nach einem Praktikumsplatz gehen können. (Es handelt sich dabei um eine Schulveranstaltung, die vom Gemeindeunfallverband versichert wird.)
Gerne können die Schüler den Praktikumszeitraum um eine Woche verlängern, indem sie bereits die letzte Osterferienwoche nach den Osterfeiertagen nutzen, um in das Praktikum zu starten. Genaue Informationen dazu bietet das Informationsschreiben der Schule, das auch den Praktikumsbetrieben vorgelegt werden muss.

Abgesehen vom Osterpraktikum findet im zweiten Halbjahr zusätzlich der Berufsinformationstag (BIT) statt:
Wir konnten im letzten Schuljahr 17 Unternehmen aus der Region begrüßen, die ihre Branche/ihr Berufsfeld in Workshops den Schülergruppen (je ca. 15 Schüler) präsentierten. Ein Workshop-Durchgang dauert 45 Minuten. Jedes Unternehmen bekommt einen eigenen Raum. Die Schüler können dort oft selbst experimentieren, vieles ausprobieren, u.a. feilen und schneiden und in die Rollen von Krankenpflegern oder Klempnern schlüpfen.

Drei Durchgänge werden von den Schülern im Vorfeld gewählt, der vierte Durchgang ist ein Wahldurchgang und kann individuell von den Schülern ausgesucht werden.
Die Schüler kommen aus den achten (bzw. neunten und zehnten) Klassen und werden an diesem Tag teilweise zum ersten Mal intensiv durch die Workshops mit unterschiedlichen Berufen und Branchen in Berührung kommen.

Teilnehmende Unternehmen an unseren BIT waren bisher (ungeordnete Reihenfolge):
Rasselstein, Körner Heizungsbau, Heinrich-Haus, Reha-Neuwied, Eaton, Kindergarten im Mehrgenerationenhaus,ZF-Group, SHD-Andernach, Lohmann-Tapes, W+D Süßwaren-Rengsdorf, Seniorenresidenz Weinbrenner-Hardert, Stadtverwaltung Neuwied, Pflegeberufe-Marienhaus, Polizeiinspektion Neuwied, Zahntechnik Kimmel-Koblenz, Malereinkauf-Mülheim Kärlich, Fielmann Neuwied, Kreisverwaltung Neuwied, IHK Koblenz

Vor den Sommerferien werden die achten Klassen in Aufgaben und Funktionsweise des BIZ in Neuwied eingeführt.

Für das 8. Schuljahr finden Sie im Downloadbereich:
- Einladung zum Praktikumspräsentationsabend der neunten Klassen
- Anschreiben an die Eltern zum FOP8
- Anschreiben an die Betriebe zum FOP8 (‚Praktikumsvertrag‘)