Termine

Meine Schule





Termine

Aktuelles

Infoveranstaltung der Deutschen Knochenmarkspenderdatei DKMS am 05.02.2020 an der IGS Neuwied

von David Licht, 12.02.2020, 10:51 Uhr

So leicht kann man Lebensretter werden - Infoplakat zum Kampf gegen Blutkrebs

Am Mittwoch, den 05.02.2020 fand in der 3. und 4. Stunde für alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der IGS Neuwied eine Infoveranstaltung der DKMS in der Aula von Haus Rot statt. In erster Linie sollten die Schülerinnen und Schüler hier auf die Diagnose Blutkrebs aufmerksam gemacht werden und was es bedeutet, sich als Spender registrieren zu lassen.

Fortsetzung:

Frau Schmidt von der DKMS informierte die Schülerinnen und Schüler über den Ablauf einer Knochenmarkspende und dass es dafür zwei unterschiedliche Wege gibt: die periphere Stammzellenentnahme, bei welcher Stammzellen dem Blut entnommen werden, und die Knochenmarkentnahme, welche eine Operation nach sich zieht und bei der dem Spender ca. 5 % des Knochenmarks aus dem Beckenkamm entnommen werden.

Um die Thematik der Knochenmarkspende den Schülerinnen und Schülern zu verdeutlichen berichtete Herr Johannes Staudt von seiner Spende, mit welcher er bereits ein Menschenleben retten konnte.

„Alle 15 Minuten erhält ein Mensch in Deutschland die Diagnose Blutkrebs“.

Dieser Satz, mit dem Frau Schmidt ihre Informationsveranstaltung startete, verdeutlicht die Notwendigkeit von Knochenmarkspenden. Dementsprechend konnten sich alle Schülerinnen und Schüler nach dem Vortrag mithilfe des von Frau Hein geleiteten Schulsanitätsdiensts bei der DKMS registrieren lassen. Diesem Angebot kamen viele Schülerinnen und Schüler nach, weshalb die Veranstaltung als großer Erfolg zu werten ist, welche sicher nicht das letzte Mal an der IGS Neuwied stattfand.

Die DKMS ist eine gemeinnützige GmbH welche sich das Ziel gesetzt hat, dem Blutkrebs den Kampf anzusagen. Sie setzen dabei auf eine weltweite Registrierung von möglichen Spendern, um allen an Blutkrebs erkrankten Menschen mithilfe einer Knochenmarkspende eine zweite Lebenschance zu ermöglichen.

Ein besonderer Dank gilt unserer Schulsozialarbeiterin Frau Achilles, welche die Veranstaltung organisierte.