Aktuelles

Vielfalt macht Schule- bunte Auftaktveranstaltung zur interkulturellen Woche an der IGS Neuwied

von Christian Wittkowsky, 12.09.2019, 19:18 Uhr

Die Ehrengäste, Initiatoren, Aktive und Gastgeber von Vielfalt macht Schule

Im Rahmen der bundesweiten interkulturellen Woche fand am Donnerstag, dem 12.09.2019 an der IGS Johanna Loewenherz die Neuwieder Auftaktveranstaltung statt. Unsere Gesamtschule wurde als Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage ausgezeichnet und außerdem richtete sie den Sternmarsch Neuwieder Schulen im vergangenen Jahr aus, also war es konsequent, die IGS für die Auftaktveranstaltung auszuwählen.

Fortsetzung:

Unter dem Motto "Vielfalt macht Schule" gab es eine bunte Mischung aus musikalischen und künstlerischen Beiträgen, aber natürlich nutzen die Ehrengäste und der Gastgeber die Gelegenheit, in Ansprachen zum Thema interkulturelle Vielfalt und Toleranz zu sprechen.
Direktor Bernhard Geyermann meinte, dass der Kampf gegen Rassismus leider kein Selbstläufer sei und dass es ständig neuer Anstrengungen und Projekte bedarf, um gegen Diskriminierung zu kämpfen.

Michael Mahlert erinnerte als Vertreter des Kreises Neuwied daran, dass Rassismus vor allem im Alltag auftreten könne und dass man ihm in jedem Fall entschieden entgegentreten müsse. Hierfür ist die Stadt Neuwied das beste Beispiel, denn durch die vielen Religionen und Kulturen in der Stadt gehöre es zur DNA von Neuwied, gegen Rassismus einzutreten und für das kulturelle Miteinander zu kämpfen, so war die Kernaussage von Bürgermeister Michael Mang bei seiner Ansprache.


Carsten Billigmann vom Patenverein „Die Bären“ Neuwied betrachtet Mannschaftssport wie Eishockey als bestes Mittel gegen Rassismus und für Vielfalt. Sportler aus vielen Nationen spielen Seite an Seite und dieser Zusammenhalt sollte auch in der Gesellschaft übernommen werden.


Die Reden waren Sache der Erwachsenen, die musikalischen und künstlerischen Beiträge kamen ausnahmslos von Schülerinnen und Schülern. So gab es drei anspruchsvolle Stücke der Bläserklasse 6b unter der Leitung von Peter Seibeld. In wundervoller Einzelleistung verzauberten Soli am Klavier und an der Trompete das Publikum, genauso wie der Chor aus WPF Musik. Ein Gedichtvortrag der AG für Zivilcourage regte zum Nachdenken an und zu Beginn lockerte ein Beitrag des Kurses Darstellendes Spiel die Veranstaltung auf.

Als bunter Höhepunkt waren die Gäste der ersten drei Reihen dazu aufgerufen, Luftballons mit Botschaften gegen Rassismus in den Neuwieder Himmel aufsteigen zu lassen. Bei einem Sektumtrunk mit kulinarischen Köstlichkeiten aus vielen Ländern der Schülerfirma Green4you fand die gelungene Veranstaltung ihren Abschluss.